Unser Konzept

Detailbeschreibung

Auszüge aus unserem Konzept

Die St. Franziskusschule ist eine Förderschule mit dem Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung und wird als Ganztagsschule geführt.

Unsere Schule versteht sich als Angebot für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern oder Betreuer eine im katholischen Glauben wurzelnde, am christlichen Menschenbild orientierende Bildung und Erziehung bejahen und wünschen. Verbindliche Grundlage ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages sind die in der heiligen Schrift und Überlieferung enthaltenen und der katholischen Kirche verkündeten Aussagen der göttlichen Offenbarung und die daraus abgeleiteten Glaubens- und Wertvorstellungen. In ihrer weltanschaulichen und pädagogischen Sichtweise orientiert sie sich an den kirchlichen Schreiben, die für die katholischen Schulen maßgeblich sind.

In ihren Bildungs- und Erziehungszielen erfüllt sie die Anforderungen, die an eine staatliche Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung in Thüringen unter Beachtung des gültigen Lehrplans gestellt werden. Alle Anstrengungen der Lehrkräfte müssen "nach diesem Menschenbild" ausgerichtet darauf zielen, die Person des Schülers "in die Mitte" zu stellen. Die Schule ist bestrebt, sich bewusst nach außen zu öffnen und neue Mitarbeiter, Freunde, Besucher, Gäste willkommen zu heißen. Die Verbindung zu benachbarten Schulen, zur politischen und kirchlichen Gemeinde wird gesucht und auszubauen versucht.

In der St. Franziskusschule erstreckt sich unterrichtliches Handeln über den gesamten Tagesablauf. Die Vorbereitungen und Einnahme der Mahlzeiten, Pflege und spezielle Fördermaßnahmen gehören zu den unterrichtlichen Aufgaben, für die sich jeder pädagogische Mitarbeiter aufgrund der Zielsetzung der Schule verpflichtet weiß.