Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

Am 21. April verkündete Kultusminister Holter die neuen Schritte für eine allmähliche Öffnung der Schulen.

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass die Öffnung von Förderschulen gar nicht benannt wurde – obwohl er in einem früheren Statement wenigstens die Schulabgänger von Förderschulen angesprochen hatte. Der Grund ist:  Für Förderzentren, insbesondere Förderschulen G, können kaum allgemeingültige Aussagen gemacht werden, da jedes Kind hier sehr individuell betroffen ist.

Liebe Eltern, unser Kollegium betreut seit der Schulschließung vor ca. 6 Wochen die Schüler des Kinder – und Jugendhauses durchgängig während der Schulzeit und z.T. in den Ferien. So können wir uns – und etliche KollegInnen auch aus eigener Betroffenheit – gut vorstellen, wie Sie sich danach sehnen, dass Ihr Sohn, Ihre Tochter wieder regelmäßig zur Schule abgeholt wird und alles seinen gewohnten Gang geht. Aber
„Ein Zurück zum Zustand vor den Schulschließungen wird es in diesem Schuljahr nicht geben können.“ (Holter)

 

Welche Optionen stehen Ihnen offen?

Ab dem 27. April

Notbetreuung. Sie ist an bestimmte Kriterien gebunden, nicht allgemein zugängig!

Ab dem 7. Mai

Öffnung für SchülerInnen mit besonderem Unterstützungsbedarf

 

Ab dem 2. Juni soll es weitere Entwicklungen im Schulwesen geben.

Voraussichtlich wird es bis zum Ende des Schuljahres für die Förderschulen keine großen Veränderungen geben.

 

 

 

 

Herzlich Willkommen…

…auf der Homepage der St. Franziskus-Schule in Dingelstädt.

 

Unsere Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Die Schülerinnen und Schüler schließen an unserer Schule ab mit dem Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung. Wie der Name schon sagt, steht die jeweilige individuelle Fähigkeit, sein Leben auf die je eigene Art zu meistern, im Fokus des Lehrens und Lernens.

Die Schule liegt in Trägerschaft einer franziskanischen Ordensgemeinschaft und ist staatlich anerkannt.

Wenn auch das neue Schulgesetz, das z.Z. noch in Überarbeitung ist, das gemeinsame Lernen von allen Schülerinnen und Schülerin in den Mittelpunkt der Gesetzgebung stellt, befürwortet das Land Thüringen dennoch eindeutig den Weiterbestand von Förderschulen G. Denn gerade in diesem Bereich gibt es immer wieder Kinder, die auf den Schutzraum einer kleinen Klassengemeinschaft und einer engmaschigen, individuellen Betreuung angewiesen sind, um auch emotional und sozial zu reifen. Nur damit ist ihnen eine Grundlage zur geistigen Entwicklung gegeben.

Franz von Assisi ist unser Namensgeber und unser Vorbild im Umgang mit einander, mit Menschen, mit Individualität, Bildung und Natur. Franziskus lockte aus seinen Mitmenschen alle Fähigkeiten, Liebenswürdigkeiten und Begabungen heraus – mochten sie auch noch so verborgen und individuell sein. Aus diesem christlichen Geist heraus sind wir eine lebensfrohe, herzliche Gemeinschaft.

Leben – Lachen – Lernen. Das sind unsere Haupttätigkeiten. Schauen Sie in unsere Homepage und überzeugen Sie sich.

 

Stellenangebote

https://st-franziskusschule.de/ueber-uns/freie-stellen/